Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO)

Unsere Philosophie in der Behandlung von HNO Erkrankungen fußt auf dem ganzheitlichen medizinischen CODE-Konzept, durch persönliche Beratung und hochmoderner Diagnostik ein für Sie individuellen Therapieplan zu erstellen, damit Sie schnellstmöglich beschwerdefrei werden. Hierbei profitieren wir bei komplexen Krankheitsbildern von den interdisziplinären Fachbereichen, die eine schnelle und zeitsparende Diagnostik ermöglichen.
Unser ambulantes Behandlungsspektrum deckt sämtliche akuten und chronischen Erkrankungen der Nase und Nebenhöhlen, Rachen und Kehlkopf, Hörstörungen, Stimm- und Sprachstörungen unterstützt durch modernste Sonografie und 3D-Röntgen ab.
Jahrzehntelange Erfahrungen spiegeln sich in der ausführlichen Diagnostik und Behandlung von Allergien, Schwindel, Tinnitus, Schnarchen Kiefergelenkserkrankungen wieder. Ein weiteres Betätigungsfeld sind HNO-Check-up, Krebsvorsorge und Tauchtauglichkeitsuntersuchungen. Sollten konservative Behandlungsmethoden zur Beseitigung Ihrer Beschwerden nicht mehr ausreichen, verfügen wir über ein breites Spektrum ambulanter und stationärer Operationen in einer Belegabteilung. Dazu gehören Eingriffe an Nase und Nebenhöhlen, Ohr, Speicheldrüsen, Rachenmandeln und Kehlkopf.

 

Leistungen

Allergie

Heuschnupfen, eine Typ I Allergie, hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. So leidet mittlerweile jeder vierte bis fünfte Bundesbürger an einer Pollenallergie. Nicht behandelte Allergien können im Laufe der Jahre zu chronischem Lungenbeschwerden und Nebenhöhlenerkrankungen führen. Hier bieten wir in der Abklärung neben ausführlicher Anamnese einen PRICK-Test (Haut-Test) an, ergänzt durch Blutuntersuchungen auf Immunglobuline (RAST-Test) und nasale Provokationen. Um diese Ergebnisse fließen in ein individuelles Behandlungskonzept ein, ob eine rein symptomatische topische oder immunspezifische Therapie (Hyposensibilisierung) erforderlich ist.

Hörstörungen

Hörstörungen können angeboren oder erworben sein, Zeichen einer chronischen Entzündung im Ohrbereich, aber auch hirnorganische Ursachen haben. Insbesondere im Kindesalter auftretende Hörstörungen können sich negativ auf die Sprachentwicklung auswirken. Modernste Diagnostik wie audiometrische Verfahren, aber auch bildgebende Verfahren wie die 3D Volumentomografie des Kopfes lassen die Ursache schnell aufzuspüren und einer adäquaten Therapie zu führen. Bei dem plötzlichen Hörverlust, dem keine organischen Ursachen zugrunde liegen, spricht man von einem Hörsturz. Neben einer sofortigen ambulanten Infusionstherapie bieten wir eine erweiterte Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Blutgefäße als auch eine orthopädische und neurologische Abklärung an. Besonderer Abklärung bedürfen kindliche Hörstörungen durch unseren Pädaudiologen Dr. Wilhelm, da sie zu Sprachentwicklungsstörungen führen können.

Tinnitus

Werden plötzlich Geräusche oder Töne wahrgenommen, die von anderen Personen nicht gehört werden, sprechen wir von Tinnitus. Wir unterscheiden zwischen einem subjektiv empfundenen Tinnitus in akuter und chronischer Form, oder einem objektiven Tinnitus, der zumeist organische Ursachen hat. Besteht ein Tinnitus über längerer Zeit, kann er zu einem erheblichen Leidensdruck, Schlafstörungen oder gar depressiver Stimmungslage führen und die Lebensqualität erheblich einschränken. Als häufigste Ursache beim subjektiven Tinnitus wird Stress angeführt, aber wir kennen über 200 Erkrankungen, die als Symptom einen Tinnitus auslösen. Deshalb ist eine sofortige ausführliche interdisziplinäre Abklärung nötig. Neben unterschiedlichen Audiometrieverfahren und Laboruntersuchungen bieten wir die 3D-Volumentomografie an, die Bereiche der Schädelbasis, der oberen Halswirbelsäule als auch das Kiefergelenk als Ursprungsort identifizieren helfen. Dopplersonografische Untersuchungen der hirnversorgenden Gefäße ergänzen die Diagnostik. Bei Bedarf kann kurzfristig in unserem Diagnostik-Center der Orthopäde, Neurologe, Kardiologe oder Psychologe hinzugezogen werden. Es wird ein individueller Therapieplan erstellt, der neben medikamentöser Behandlung bis hin zu retrotympananen Injektionen, physikalische oder psychotherapeutische Verfahren beinhaltet. Unsere jahrzehntelange Erfahrung bietet eine hohe Erfolgsquote. Spezialisiert sind wir auch auf vermeintlich „ausbehandelten Tinnitus“ mit speziellen Therapieformen wie die Mesotherapie oder Botoxinjektionen.

Kopfschmerz

Kopfschmerz wird zwar häufig als Migräne diagnostiziert, aber er kann viele Ursachen haben. Hauptziel unserer interdisziplinären Sprechstunde liegt in der fundierten Diagnosestellung, um eine gezielte Therapie in die Wege zu leiten. Zu unterscheiden im gilt zwischen Migräne, Neuralgien teils mit Gesichtsschmerzen, Odontalgien, Kiefergelenksschmerzen, Myalgien und zervikogene Kopfschmerzen. An unserer interdisziplinären Spezialsprechstunde sind die Fachbereiche HNO, Neurologie, Orthopädie, Kardiologie, Neurochirurgie und Zahnheilkunde neben der Psychosomatik beteiligt, um auf hohem medizinischem Niveau eine differenzierte individuelle Therapie anzubieten.

Gleichgewichtsstörungen

Gleichgewichtsstörungen beim Menschen lassen sich auf eine Vielzahl von Ursachen zurückführen. Unterschieden wird z.B. in Dreh- und Schwankschwindel, Taumeln, Unsicherheitsgefühl, die sowohl peripher vom Gleichgewichtsorgan als auch zentral vom Hirn verursacht werden können. Es bedarf einer exakten Differenzierung unter Beteiligung verschiedener Fachrichtungen wie HNO, Innere Medizin, Neurologie, Orthopädie, Gefäßchirurgie und Neurochirurgie, das Leitsymptom zuzuordnen. Dies spiegelt sich in unserer Spezialsprechstunde „Schwindel“ wieder, in der ein hochqualifiziertes Expertenteam einen adäquaten Therapieansatz für Sie individuell erstellt.

Schnarchen

Schnarchen stört nicht nur die Mitmenschen, sondern kann auch zu einer Beeinträchtigung der Schlafqualität und somit zu einer Minderung der Lebensqualität führen. Hauptsymptome sind Tagesmüdigkeit, Sekundenschlaf, Leistungsknick und Folgeerkrankungen, die ein erhöhtes Risiko für Herz- oder Hirninfarkt oder sogar verkürzte Lebenserwartung bedeuten können. Neben dem primären Schnarchen ohne Atemaussetzer unterscheiden wir das „Schlaf-Apnoe-Syndrom“ (OSAS). Während organische Veränderungen in Nase und/oder Rachen durch unterschiedliche chirurgische Verfahren beseitigt werden können, bedarf es beim OSAS verschiedener Hilfsmittel bis hin zu einer nächtlichen Überdruckbeatmung. Wir bieten eine differenzierte fachübergreifende Diagnostik im Screening in Zusammenarbeit mit einem Schlaflabor an. Eine von uns durchgeführte „Videoendosomnoskopie“ in Kurznarkose gibt zusätzlich Aufschluss darüber, an welcher Lokalisation im oberen Atemtrakt chirurgische Interventionen sinnvoll erscheinen oder alternativ der Einsatz von Schnarchschienen oder Stents (Fa. Alaxo), die nachts die Atemwege freihalten, in Frage kommen.

Stimm- und Sprachstörungen

Störungen in der Stimme und Sprache, teilweise kombiniert mit Hörstörungen, führen in unserer Gesellschaft zu einem Kommunikationsverlust und auf Dauer zu einer Isolation. Die Phoniatrie und Pädaudiologie – ein Spezialfachgebiet für Störungen der Stimme und Sprache insbesondere für kindliche Hörstörungen, die zu einer Sprachentwicklungsverzögerung führen können, sind ein Schwerpunkt des CODE Medical HNO. Jahrzehntelange Erfahrungen unseres Phoniaters Dr. Wilhelm sind die Basis einer fundierten Diagnostik und Therapie Insbesondere bei Patienten mit Stimmstörungen, die beruflich auf eine intakte und klangvolle Stimme angewiesen sind. In der Videoendostroboskopie werden dem Patienten die Befunde demonstriert und erläutert und ggf. einer logopädischen Therapie bzw. einer mikrochirurgischen Operation zugeführt.

3D-Röntgen – die digitale Volumentomografie

Bei der digitalen Volumentomografie (DVT) handelt es sich um ein hochmodernes 3D-Röntgenverfahren, das in der HNO bei Fragestellungen von Erkrankungen im Kopf- Halsbereich zum Einsatz kommt. So werden mit über 50% weniger Strahlenexposition im Vergleich zum konventionellen Computertomogramm (CT) bis zu viermal höhere Bildauflösungen in der Darstellung knöcherne Strukturen erreicht. Indikationen sind Nasennebenhöhlenentzündungen, Entzündungen des Ohres, Erkrankungen des Kiefers und Kiefergelenkes, der Halswirbelsäule und präoperative Diagnostik. Die Aufnahme erfolgt innerhalb 18 Sekunden im Sitzen und kann anschließend direkt mit dem Patienten besprochen werden. Bedingt durch moderne strahlungsarme Technik ist auch eine Anwendung bei Schwangeren und Kindern möglich. Für Termine können sie sich jederzeit ohne große Wartezeit mit uns in Verbindung setzen.

Team der BAG Hals-Nasen-Ohrenheilkunde PartG

PROF. INV. (Univ. Del Pais Vasco/ESP) DR. MED. HANS-Jürgen WILHELM

Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde / Phoniatrie

Nähere Informationen zu Herrn Prof. Dr. med. Wilhelm folgen in Kürze.

 


DR. MED. /Univ. Rom GHEORGE LEVI

Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Nähere Informationen zu Herrn Dr. med. Levi folgen in Kürze.


DR. MED. GUIDO BURGER

Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Nähere Informationen zu Herrn Dr. med. Burger folgen in Kürze.


SILKE SCHUCHTRUP

Fachärztin für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Nähere Informationen zu Frau Schuchtrup folgen in Kürze.


PD DR. MED. MAANI HAKIMI

Facharzt für Gefässchirurgie und Chirurgie


Kontakt Formular

CODE Medical Frankfurt GbR
Goetheplatz 9-11
60313 Frankfurt am Main
Germany
info@code-medical.de
Tel +49 (0) 69 928 81 50
Fax +49 (0) 69 928 81 5499

SPRECHZEITEN
CODE Medical bietet spezielle Öffnungszeiten auf universitärem Niveau in vielen Fachgebieten für Sie an.
Zur Terminvereinbarung stehen wir Ihnen Mo und Fr 08:00 – 18:00, Di bis Do 08:00-20:00 und Sa 10:00 – 14:00 telefonisch zur Verfügung oder jederzeit per E-Mail.

Name *

E-Mail *

Telefon

Betreff

Ich bitte um Rückmeldung via

TelefonEmail

Nachricht